• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Matthias-Timmermanns-Medaille an zwei Handwerksunternehmen aus dem Kreis Viersen verliehen

Elektro Lücke aus Willich und Dachdeckerei Schiffer aus Nettetal erhalten die Ehrung
 
Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU im Kreis Viersen hat in Nettetal-Leuth zwei Handwerksunternehmen aus dem Kreis Viersen mit der Matthias-Timmermanns-Medaille ausgezeichnet.
 
Zum 19. Mal hat die MIT den Preis verliehen. In diesem Jahr zum Thema Handwerk für die Umsetzung der Geschäftsidee, das Schaffen von Arbeitsplätzen, erfolgreiche Unternehmensführung sowie das soziales Engagement.
 
Für den Kreis Viersen erhielt die Willicher Firma Elektro Lücke GmbH aus dem Gewerbegebiet Münchheide den Preis. Geschäftsführer Bernt Lücke nahm den Preis mit seinem Vater Paul Lücke, Gründer der Firma 1977, entgegen.
Handwerk liegt Bernt Lücke dank seines Vaters im Blut. Dieser startete damals als 1-Mann-Betrieb in Willich-Holterhöfe. Heute beschäftigt die Firma 41 Mitarbeiter, davon alleine 7 Meister sowie 6 Fachkräfte in der Adminstraktion. Der Betrieb bildet auch aus und hat Feuerwehrleute aus Willich im Unternehmen.
Das Unternehmen deckt jeden Bereich der Elektrotechnik ab. Von der Glühlampe bis zum Hallenbau. 23 Fahrzeuge sind täglich am Niederrhein unterwegs. Das Unternehmen betreut einen gemischten Kundenstamm, wovon 40 % Privatkunden und ca. 60 % Gewerbebetriebe sind.
 
Für Nettetal erhielt die Matthias-Timmermanns-Medaille der Dachdeckerbetrieb Schiffer GmbH & Co KG. Geschäftsführer Dirk Schiffer nahm den Preis von der Nettetaler MIT-Chefin Helma Josten entgegen. 
„Wir haben für die Jugend gesellschaftliche Verantwortung übernommen, sagte Dachdeckermeister Schiffer. „Wir müssen jungen Leuten Perspektiven bieten“. Das dies durchaus auch im Unternehmensinteresse ist, verhehlte er nicht, denn „wir können die Zukunft unserer Unternehmen nur durch Fachkräfte sichern.“
 
Allerdings fühlen sich die Betriebe von der Politik etwas alleine gelassen, musste Uwe Schummer (CDU) hören. Denn die Anforderungen an die Ausbildung seien oft zu hoch geschraubt: „Was heute Azubis im zweiten Lehrjahr wissen sollen, habe ich erst auf der Meisterschule gelernt“, sagte Bernt Lücke. Er plädierte für „abgespeckte Gesellenbriefe“, um auch Hauptschülern ein Chance zu geben. Sonst bleiben viele auf der Strecke, was nicht unser Interesse sein kann.
 
Zuvor hatten der Nettetaler Bürgermeister Christian Wagner (CDU) und Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Berger Reden gehalten.
 
Pressefoto Timmermanns Medaille 2018
 
Auenfoto
 
Foto aus dem Raum
© MIT Kreis Viersen 2018 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND