• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Betriebsbesichtigung beim Bestattungshaus Camps in Grefrath

Gebühren von Friedhöfen im Kreisgebiet werden sich drastisch verändern 

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU hat gemeinsam mit der CDU-Grefrath das Grefrather Unternehmen Camps auf der Schaphauser Straße besichtigt. Das engagierte Bestattungshaus gab den Besuchern zu aktuellen Veränderungen im Bestattungswesen einen Einblick. Seit 2003 steht der Neubau in Grefrath. In Kempen und Nettetal ist das Beerdigungshaus ebenfalls ansässig. 
 
Geschäftsführer Andreas Camps stellt mit seinem Mitarbeiterteam den verstorbenen Menschen in den Mittelpunkt. Trauer braucht Raum und Zeit. Auch, wenn der Tod ein stilles Thema ist, er gehört zum Leben. Mit dem Tod wird jeder im Laufe des Lebens konfrontiert. Ein würdevoller, individueller Abschied ist dem Bestattungshaus Camps, mit seinen 7 Mitarbeitern, sehr wichtig.
 
Über das Atrium, den Räumen des Abschiedes, der hauseigenen Kapelle, dem Kolumbarium im Haus Heribert, den Räumen fürs Beerdigungskaffee sowie der Hauseigenen Druckerei, zeigte und erläuterte  Andreas Camps den Teilnehmern die Räumlichkeiten und gab Hintergründe. MIT-Kreisvorsitzender Maik Giesen lobte das Unternehmen Camps, das über die Gemeindegrenzen von Grefrath bekannt sei. Viele Preise habe die Firma in der Vergangenheit erhalten, um auch das Thema Tod aus dem Tabu-Bereich würdevoll herauszuholen. 
 
Im Anschluss diskutierte die MIT über die Veränderungen der Friedhöfe, da eine große Anzahl von Grabstätten in Zukunft nicht benötigt werden, da viele sich einäschern lassen und sich für Urnengräber, Kolumbarien oder anonymer Verstreuung entscheiden. Die Gebühren und die Unterhaltung auf den Friedhöfen im Kreis Viersen wird aber in Zukunft ein großes Problem werden. Mit diesem Thema müssen sich die Städte und Gemeinde im Kreis Viersen beschäftigen, so abschließend die MIT.
 
DSCN1719
 
DSCN1729
 
DSCN1733
 
IMG 8604
 

MIT-Betriebsbesichtigung bei Delschen in Grefrath

Firma Delschen stellt Sonnenschirmständer in den verschiedensten Größen und Variationen für die ganze Welt her
 
Grefrath: Bei sommerlichen Temperaturen konnte die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) im Kreis Viersen keine bessere Firmenbesichtigung, als bei einem Hersteller für Sonnenschirmständer durchführen.
 
Das mittelständische Familienunternehmen Delschen stellt seit über 75 Jahren Spezialwerk für Sonnenschirmständer her. Heinz-Wilhelm Delschen und Volker Delschen stellten uns die Firma Mitte Juli vor. Von der Begrüßung zu Beginn im Ausstellungsraum, ging es dann zu den verschiedenen Produktionsstätten in die unterschiedlichen Hallen. Von Beton-, über Kunststoff- bis zum Granitständer stellt bzw. vertreibt die Firma die unterschiedlichsten Sonnenschirmständer.
Namenhafte Firmen gehören zum Kundenkreis, konnte voller Stolz Volker Delschen erläutern.
MIT-Kreisvorsitzende Maik Giesen begrüßte zahlreiche Grefrather und Mittelständler aus dem Kreis Viersen sowie die stellvertretende Grefrather Bürgermeisterin Kirsten Peters zu der MIT-Sommerveranstaltung.
 
Unterstützt wurde die Veranstaltung von der CDU Grefrath. Wir sind auf einen guten Weg, um bald einen eigenen MIT-Ortverband in Grefrath gründen zu können. Der MIT ist es wichtig, die Sorgen und Anregungen aus dem Mittelstand und Firmen aufzunehmen und mit nach Lösungen und Verbesserungen in Grefrath zu suchen.
Bereits am 23. August findet die nächste Betriebsbesichtigung in Grefrath statt. Dann wird das innovative Beerdigungsinstitut Camps besichtigt. Weitere Informationen HIER.
 
IMG 7117
 
IMG 8935
 
IMG 8940
 
IMG 8941

Gute Gespräche beim Feierabendmarkt in Kempen

Bei schönstem Sommerwetter fand Anfang Juli der 3. Kempener Feierabendmarkt auf dem Buttermarkt statt.
 
Viele bekannte Gäste schauten am Tisch der MIT vorbei. So wurde der Kempener Kämmerer Jörg Geulmann, die stellvertr. Grefrather Bürgermeisterin Kirsten Peeters, der stellvertr. Kempener Bürgermeister Hans-Peter van der Blömen und der CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzende Peter Fischer begrüßt.
 
In entspannter Runde konnte bei Wein sowie Kaltgetränken sich intensiv ausgetauscht werden. 
"Diese Format wird die MIT 2019 wiederholen", so abschließend ein zufriedenen MIT-Kreisvorsitzender
Maik Giesen.
 
IMG 6800

Kurzmeldung aus Berlin: Giesen besucht Schummer

Zwischen dem Gespräch der Bundestagsabgeordneten der Landesgruppe NRW und der Fraktionssitzung von CDU/CSU besuchte MIT-Kreisvorsitzender Maik Giesen Uwe Schummer zum Sommergespräch in seinem Büro.
 
Dabei tauschten sich beide zu aktuellen Wirtschaftsthemen im Kreis Viersen sowie in Berlin aus. Giesen hofft, dass das Sommertheater zum Thema Flüchtlingseinreise bald erledigt ist, damit sich um weitere wichtige Themen die Bundespolitik gekümmert werden kann.
 
20180702 122850

MIT gratuliert dem neuen Europakandidaten Niederrhein Stefan Berger

Stefan Berger gewinnt den entscheidenden 2. Wahlgang
Hat der Kreis Viersen bald einen Europaabgeordneten ?
 
Kreis Viersen: Auch wenn erst in einem Jahr die Wahlen zum europäischen Parlament sind, die CDU-Niederrhein stellte am Freitagabend in Krefeld bereits den Kandidaten auf. 4 Bewerber aus den 6 niederrheinischen CDU-Kreis-verbanden hatten ihren Hut in den Ring geworfen. Dr. Stefan Berger für den Kreis Viersen, Christian Kremer für den Kreis Kleve sowie Dr. Andreas Hamacher (Neuss) und Einzelbewerber Freiherr Harald von Canstein Einzelbewerber auch aus dem Rhein Kreis Neuss.
Im ersten Wahlgang verteilten sich die Stimmen auf Berger (33), Canstein (2), Hamacher (20) und Kremer (36).
Dann aber gewann Berger den entscheidenden 2.Wahl zu seinen Gunsten mit 2 Stimmen Vorsprung. (46 zu 44 bei einer ungültigen Stimme)
Der Mannschaft um Berger war es gelungen, die 22 freigewordenen Stimmen aus Neuss größtenteils für den CDU-Kreisband Viersen zu gewinnen.
 
MIT-Kreisvorsitzender Maik Giesen: „Stefan Berger hatte schon in der Woche zuvor ein solide gute Vorstellung gegeben und am Freitagabend das Vertrauen vieler Delegierten gewonnen. Die Delegierten aus Neuss haben Ihm im 2.Wahlgang das Vertrauen geschenkt weil er mit seiner Rede die Herzen erreicht hatte.“
 
Berger Europafahne
 
Team Berger
 
MIT Stefan Berger
Auf dem Foto: (von links) Ehefrau Verena und Stefan Berger, nehmen von MIT-Kreisvorsitzender Maik Giesen eine Blumenstrauß in Europafarben (gelb/blau) entgegen der zur gewonnen Wahl mit Daumen hoch gratuliert.
 
berger Drabben
© MIT Kreis Viersen 2019 Erstellt mit dem CDU-Baukasten unter Joomla! Ein Service der VANAMELAND